Motivation

Frauen & Hanteltraining: die unsichtbare Grenze

Frauen & Hanteltraining: die unsichtbare Grenze
Geschrieben von Renate Rieger

Frauen & Hanteltraining: oft eine unsichtbare Grenze im Kopf der Damen. Der Freihantelbereich in einem Fitnessstudio ist immer deutlich von der Cardiofläche oder vom Maschinenpark abgetrennt. Selten finden sich mal Kabelzüge oder die Klimmzugmaschine zwischen Hantelbänken und Kniebeugenracks. In manchen Studios werden die freien Gewichte sogar richtig versteckt, das geht bis hin zu einem eigenen (videoüberwachten!) Raum.

Wenn man nun die Leute beobachtet, die in diesem Bereich mit Hanteln zugange sind, dann fällt einem sehr schnell auf, dass dort oft auffallend wenig Frauen zu sehen sind.

Warum ist das so? Hat sich bei den Ladies wirklich noch nicht herumgesprochen, dass bulgarische Kniebeugen und Ausfallschritte richtig feine Übungen für das Fahrgestell sind? Oder dass man mit Hanteln auch super den Oberkörper trainieren kann – und das als Frau auch tun sollte weil ein bisschen Fleisch auf Schultern und Armen einfach viel besser aussieht als einfach nur Haut und Knochen? Oder grassiert bei den Mädels womöglich immer noch die Angst vor zu viel Muskeln?

Frauen & Hanteltraining der erste Schritt in die richtige Richtung

Nun, auch wenn Frau im Kopf alle diese Hindernisse bereits überwunden hat gilt es immer noch den Schritt in den Freihantelbereich zu tun. Der vielen Frauen nicht leicht fällt weil dieses Gebiet immer noch von Männern dominiert wird. Wer hat das nicht schon gesehen: eine Gruppe junger Männer trainiert gemeinsam. Da belegen 3 Leute sämtliche Hantelbänke und dekorieren die übrigen Stationen mit ihren Handtüchern und Trinkflaschen. Grenzen sich vielleicht noch mit dem einen oder anderen Stapel an Hantelscheiben ab. Von der Lautstärke ganz zu schweigen. Ächzen und Stöhnen und ein gelegentliches Scheppern sind bei ernsthaftem Krafttraining nicht ganz zu vermeiden (das muss man den Anfängerinnen auch mal sagen. Und Schwitzen gehört sowieso mit zum Geschäft!) aber manche Truppe trainiert schon übertrieben laut. Nun stelle man sich eine Anfängerin vor, die vom Trainer ein paar Hantelübungen in den Plan geschrieben bekam und sich nun in einem solchen Szenario einen Platz ergattern soll um dann mit, im Vergleich zu den männlichen Trainingskollegen, lächerlich geringen Gewichten zu trainieren.

Dass dies Überwindung kostet ist wohl jedem klar. Und nicht jede kann sich für die erste Hanteleinheit eine Freundin oder gar männliche Begleitung organisieren um sich diese Situation zu erleichtern. Das führt dazu dass manch eine diesen Schritt übermäßig lange hinauszögert oder gar überhaupt nicht tut.

Frauen Hanteltraining die unsichtbare Grenze

Hier also mein Aufruf an die Damen: wagt den Schritt in den Freihantelbereich eurer Studios! Es gibt (außer bei den Duschen und Umkleiden vielleicht) keine Geschlechtertrennung in einem Fitnessstudio. Und auch keine Männer- und Frauenübungen!

Und an alle diejenigen, die im Hantelbereich schon zu Hause sind: Achtet auf Anfängerinnen (und auf den den gelegentlichen schüchternen Anfänger)!.. Lasst die nicht am Rand stehen und helft ihnen, den Schritt über die unsichtbare Grenze zu tun!

Und, Jungs, es geht nicht nur um die Mädels die in euer Beuteschema passen! Die Anderen (seien sie nun unsportlich oder einfach etwas älter) haben viel größere Hemmungen und demzufolge mehr Unterstützung nötig. In einem anderen Studio zu einer anderen Zeit könnte jemand eurer Mutter oder eurer Oma auf dem Weg zu den Hanteln helfen – und davon profitiert dann ihr!

Von einem gemischteren Publikum bei Kniebeugen und Co. profitiert doch jeder: die Jungen lernen von den Alten, die Männer von den Frauen und umgekehrt. Und es soll sogar schon mal ein Fortgeschrittener von einem Anfänger was gelernt haben.

Über den Autor

Renate Rieger

Renate hat erst mit kurz vor 50 mit Sport angefangen. Nach einem selbst kurierten Vitaminmangel interessiert sie sich nicht nur für Supplemente sondern auch für Ernährung und alles was mit dem Krafttraining zusammen hängt. Im Forum ist sie unter dem Namen bedee bekannt und seit 2008 aktiv,

Close