Ernährung Wissenswerte Grundlagen

Xucker als Zuckerersatz: Xylit & Erythrit als gesunde Alternative zu Zucker?

Xucker als Zuckerersatz: Xylit & Erythrit als gesunde Alternative zu Zucker?

Kann man wirklich auf Zucker verzichten mit der Hilfe von Xucker?

Das klingt zu schön um wahr zu sein: Es gibt eine Alternative zu Zucker. Süßspeisen essen, ohne dass die Waage meckert? Diabetiker müssen kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn sie Schokolade essen? Das klingt nach einer Alternative, die das Leben vieler Menschen lebenswerter machen könnte und auch für Sportler interessant ist. Ist es möglich Zucker durch Xucker zu ersetzen?

Angebot
Xucker Premium 1kg kalorienreduzierte...
465 Bewertungen
Xucker Premium 1kg kalorienreduzierte...
  • BESSER - die gesunde Alternative zu Zucker mit 40% weniger Kalorien -...
  • IDEAL GEEIGNET zum Backen von Kuchen oder Keksen, Herstellen von...
  • KALORIENREDUZIERT und GESUND genießen - Zahnfreundlich, Frei von Stevia,...

Was ist überhaupt genau dieser Zuckerersatz?

Xucker, Xylit oder auch Xylitohol ist ein Pentapentol und zählt zur Gruppe der Zuckeralkohole. Entdeckt durch Emil Fischer, einem späteren Nobelpreisträger. Gekennzeichnet wird Xucker als Lebensmittelersatzstoff durch die sogenannten E-Nummern, in in diesem Fall mit E 967.

Xucker besteht sowohl aus Xylit als auch aus Erythrit und hat 40 Prozent weniger Kalorien als echter Zucker. Außerdem sorgt dieser Ersatzstoff dafür, dass man weniger anfällig für Karies ist. Xylit ist ein in Pflanzen und Menschen natürlich vorkommender Stoff und entsteht während des Zuckerstoffwechsels. Hier zeigt sich auch der Vorteil gegenüber anderen Zuckerersatzstoffen, wie beispielsweise Aspartam, welche synthetisch hergestellt werden. Durch sein natürliches Vorkommen in unserem Körper, kann Xylit sehr gut aufgenommen werden. Für alle Haustierbesitze ist jedoch Vorsicht geboten, da Hunde bei Aufnahme von Xylit sterben können, da bei Hunden die Insulinausschüttung durch Xylit enorm angekurbelt wird.

Die ursprüngliche Gewinnung von Xylit erfolgte aus Xylose (Holzzucker). Xylose ist in Buchenholz, Stroh, Kokosnüssen oder Maiskolben enthalten, während Erythrit aus der Glucose von Maisstärke gewonnen wird. Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage, wurden mit der Zeit andere Herstellungsverfahren entwickelt, da das vorherige recht aufwendig und kostenintensiv war.

Neuere Verfahren stellen Xylit aus Glukose her. Moment mal! Ein Zuckerersatzstoff, der die schädlichen Wirkungen von Zucker vermeiden soll, wird aus eben diesem Zucker hergestellt? Ja, genau so sieht’s aus. Im körpereigenen Zuckerstoffwechsel wird Xylit auch aus Glukose hergestellt, unter Verwendung bestimmter Hormone, wie zum Beispiel Amylase, Glukose-Isomerase, Pullulanase, etc.

Die hierfür benötigte Glukose kommt vor allem aus der Maisstärke. Hier ergeben sich jedoch ein paar “Probleme”, denn diese Maisstärke kann auch von gentechnisch veränderten Pflanzen kommen. Da es sich bei Xylit um ein Produkt handelt, welches nicht direkt aus Maisstärke gewonnen wird, sondern über diverse Zwischenprozesse, ist die rechtliche Lage bezüglich der Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Pflanzen nicht eindeutig geklärt. Somit kann es auch sein, dass Xylit aus eben diesen gentechnisch manipulierten Maispflanzen hergestellt wird, dies aber nicht gekennzeichnet wurde.

Die benötigten Enzyme kommen ebenfalls hauptsächlich aus gentechnisch veränderten Mikroorganismen. Dies unterliegt ebenfalls keiner Kennzeichnungspflicht.

Xucker als Zuckerersatz: Xylit & Erythrit als gesunde Alternative zu Zucker?

Neben der Gewinnung aus Glukose gibt es auch noch die Möglichkeit der Gewinnung über GVOs, also gentechnisch veränderte Organismen. Diese werden soweit verändert, dass sie nichts anderes machen, als Xylit herzustellen. Da über den Nutzen dieses Verfahrens nur wenig bekannt ist, kommt es kaum zur Anwendung. Die Hautpgewinnung erfolgt deshalb weiterhin über Glukose.

Xucker als Zuckerersatz gibt es auch als Lightprodukt . Dieses ist sehr bekömmlich und eignet sich ebenfalls sehr gut für Diabetiker , da sie bei den Xucker-Produkten generell keine Probleme mit dem Blutzuckerspiegel bekommen. Insgesamt kommen die Produkte geschmacklich sehr nah an die Konsistenz und den Geschmack von Zucker , so dass man bei den Zuckerersatzprodukten nicht mehr das Gefühl hat, dass man auf etwas verzichten muss. Dieses macht die Produkte daher wirklich interessant, gerade beim Körperfett reduzieren bzw. in Diätphasen.

positive Eigenschaften

Die negativen Eigenschaften von herkömmlichen Zucker sollten jedem bekannt sein. Xylit in Produktform von Xucker bietet sich hier als Ersatz an. Es hat nahezu die gleiche Süßkraft wie Saccharose, man spricht von etwa 98 % der Süßkraft. Es hat jedoch gegenüber dem herkömmlichen Zucker kaum einen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. (https://www.xucker.de/files/Infoflyer-Xucker.pdf)

Im Kontakt mit dem Speichel im Mund entzieht es der Umgebung Wärme und hat einen kühlenden Effekt, ähnlich dem von Menthol. Ein guter Grund, weshalb Xylit als Süßungsmittel in Kaugummis vorkommt.

In größeren Mengen wirkt Xylit abführend. Der Dünndarm kann nur geringe Mengen von Xylit aufnehmen, somit gelangt ein Großteil in den Dickdarm, wo seine stark wasserbindende Wirkung zum Vorschein kommt und zu Durchfällen führen kann. Diese Wirkung lässt jedoch mit andauernder Einnahme immer mehr nach. Somit ist der Verzehr recht unbedenklich und sogar der Gesundheit förderlich.

Antikariogene Wirkung

Wie gehen unsere Zähne durch herkömmlichen Zucker kaputt? Herkömmlicher Zucker wird von den Bakterien in unserem Mund zu sauren Stoffwechselendprodukten verarbeitet. Diese Säuren sind es dann, die unseren Zähnen die Mineralstoffe entziehen. Die kariogenen Bakterien in unserem Mund, die Streptococcus mutans können Xylit nicht verstoffwechseln, wodurch ihnen die Lebensgrundlage entzogen wird und sie absterben. Weiterhin werden diese daran gehindert sich in Form von Plaquebakterien an den Zähnen anzuheften. Diese Effekte wurden bei einer Aufnahme von 5-10 Gramm Xylit pro Tag festgestellt.

Durch die gute Wasserbindung wird die Speichelproduktion im Mundraum angeregt. Somit kann aufgenommenes Calcium mehr Komplexe mit Speicheleiweißen eingehen und es kommt zu einer Remineralisation von Zahnhartsubstanz. Durch den Wegfall der sauren SEP erhöht sich der ph-Wert im Mundraum. Ein höherer ph-Wert ist Grundvoraussetzung dafür, dass sich Kalzium im Zahnschmelz einlagert.

Interessant ist auch, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen Kindern mit einem niedrigen Kariesrisiko und er Aufnahme von Xylit durch Kaugummis der Mütter während der Schwangerschaft. [1]

Einsatz bei akuter Mittelohrentzündung

In einigen Studien konnte der hilfreiche Einsatz zur Prophylaxe einer akuten Mittelohrentzündung Otitis media acuta nachgewiesen werden. Xylit unterbindet zum einen das Wachstum von Pneumokokken und zum anderen die Bindung von Pneumokokken und Haemophilus influenzae (einer Bakterienart) an die Zellen im Nasenrachenraum. Derartige Effekte waren bei einer Tagesdosis von ca. 10 Gramm Xylit zu beobachten. [2][3][4][5]

Osteoporoseprophylaxe

Hierüber ist bisher noch nicht allzu viel bekannt, weshalb wir dieses Thema nur kurz anschneiden wollen. Was in Studien nachgewiesen wurde, ist die Komplexbildung von Xylit und Calcium im Ileum, was zu einer besseren Resorption von Calcium führt. Denkt man dies weiter, so könnte Xylit ein neuer Ansatz sein, Osteoporose vorzubeugen. [6][7]

Welche Produkte gibt es und wofür kann man es nutzen?

Es gibt fünf unterschiedliche Produkte von Xucker als Zuckerersatz. Dabei gibt es die Basic Version , diese ist bereits kalorienreduziert . Wer allerdings eine höhere Reduzierung der Kalorien um 40 Prozent möchte, der sollte auf das Premium Produkt zurück greifen. Dieses wird aus reinem Xylit gewonnen und ist besonders gut bei der Vorbeugung von Karies einsetzbar. Des Weiteren kann man auch Xucker als Zuckerersatz auch in der Puderxuckervariante bekommen, so dass man damit gut Süßspeisen und Kuchen dekorieren kann. Insgesamt kann man alle Xuckerprodukte gut zum Backen oder Kochen verwenden, denn sie lösen sich genauso auf wie normaler Haushaltszucker . Möchte man eigentlich naturbelassenen braunen Zucker verwenden gibt es auch hierfür ein Xuckersubstitut . Es eignet sich zum Süßen von Getränken oder Cocktails , so dass man auch hier kalorienreduzierte Varianten herstellen kann.

Angebot
Xucker Puderxucker 700g aus Erythrit -...
67 Bewertungen
Xucker Puderxucker 700g aus Erythrit -...
  • NATÜRLICH KALORIENFREI - die gesunde Alternative zu Puderzucker - Schmeckt...
  • GESUND GENIEßEN - Beliebt bei Diabetikern, Zahnfreundlich, Frei von...
  • FRANZÖSISCHES ERYTHRIT - Ursprungsland: Frankreich (EU),...

Wenn man mit dem Zuckerersatz aus Xylit oder Erythrit süßt, dann können auch Kinder diese Speisen unbedenklich zu sich nehmen. Man muss allerdings bedenken, dass der Darm bei Kindern oder auch Erwachsenen durchaus gerade zu Beginn leichte Magenbeschwerden herbeiführen kann, da es sich um ein unbekanntes Lebensmittel handelt, an das sich der Körper erst gewöhnen muss.

Fazit

Xylit in Form von Xucker als Produkt, ist für den Menschen eine durchaus gute Alternative zum herkömmlichen Zucker. Xylit beugt Karies vor, hat wenig Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, ist damit gut verträglich für Diabetiker und hat einen positiven Einfluss auf die Knochendichte.

Lässt man die moralische Problematik der Herstellung aus teilweise genmanipulierten Pflanzen außen vor, so ist Xucker ein gutes Produkt, welches in jedem Fitnesshaushalt Verwendung finden sollte.


Quellen

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11145360
[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21812632?dopt=Abstract
[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20874048?dopt=Abstract
[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9755259?dopt=Abstract
[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11163479?dopt=Abstract
[6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11782878?dopt=Abstract
[7] http://jultika.oulu.fi/files/isbn951425158X.pdf

Über den Autor

Martin Riedel

Martin Riedel

Martin Riedel ist Gesundheits- und Krankenpfleger und hat u.a. Kampfkunsterfahrung im Jiu-Jitsu. Er ist seit 2013 aktiv am Eisen tätig. Außerdem hat er eine A-/B-Trainerlizenz sowie eine Personal-Trainer-Lizenz.